Marco Sodomka

Prokurist und Verkaufsleitung
m.sodomka@koloszar.at

MS_klein

Wie sind Sie in die Medizinbranche gekommen?
Es war mir schon in jungen Jahren bewusst, dass ich mich in der Medizin (Notfallmedizin) sehr wohl fühle. Ich begann im Jahr 1996 mit meiner Ehrenamtlichkeit in einem Rettungsdienst in Niederösterreich, welchem ich heute noch sehr treu bin.

Welchen Aufgaben haben Sie bei Koloszar Medizintechnik?
Ich darf seit 2008 Kunden im klinischen Bereich supporten und unsere qualitativ hochwertigen Produkte verkaufen. Weiters bin ich Verkaufsleiter wo ich ein Team, aktuell von 12 Personen, leiten darf. Mit der Prokura ausgestattet, sitze ich auch in der Geschäftsführung und versuche mit unserem CEO das Beste für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter zu erreichen.

Welcher Aspekt Ihres Berufes bereitet Ihnen am meisten Freude?
…zu WISSEN dass MEIN ZUTUN und meine FACHKOMPETENZ Leben rettet. Auch wenn es hochnäsig und/oder abgedroschen klingt. Es ist das, was mir wirklich Freude bereitet.

Haben Sie ein Lieblingsprodukt? Wenn ja, welches?
Nein, ich mag jedes Produkt welches wir vertreiben dürfen, denn jedes ist ein Teil einer sehr wichtigen und langen Kette, die es ermöglicht schwer Erkrankte und Verletzte zu versorgen.

Welche Ihrer persönlichen Eigenschaften halten Sie in Ihrem Beruf für besonders hilfreich?
Rhetorik, Schlagfertigkeit, Kompetenz, Flexibilität, Einsicht und soziales Denken!

Wie hat sich die Medizintechnikbranche in Ihren Augen die letzten Jahre entwickelt?
Nun, das ist gar keine leichte Frage! Sie ist definitiv noch besser geworden, sie ist noch schneller geworden und vor allem SICHERER. Viele dieser Komponenten zeigen sich, weil es auch eine sehr gute Gesetzesvorlage gibt und sich alle Firmen und Betreiber strengstens daran halten. Dies sind schon Fakten die wir aus heutiger Sicht mit „damals“ nicht vergleichen können.

Welchen würden Sie als den größten Erfolg in Ihrer Laufbahn bei Koloszar Medizintechnik bezeichnen?
Kann ich so schwer sagen, denn wir schreiben von Jahr zu Jahr schöne Erfolge die auf gezielte und gut aufgearbeitete Projekte basieren und umgesetzt werden. Natürlich sind es viele Projekte im öffentlichen Bereich wie Gemeinden HERZsicher zu machen und GANZE Kliniken in Österreich die mit unseren Geräten ausgestattet sind, auf dich ich wirklich sehr stolz bin. Mein Erfolg misst sich auch sehr an meinem Team, auf welches ich täglich sehr sehr stolz bin.

Was treibt Sie persönlich an?
Persönlich ist es die Abwechslung und die angenehme und schöne Struktur in unserem Unternehmen was mich antreibt. Die Erfolge die uns leiten.
Der gute Zuspruch von außen motiviert mich besonders: Menschen die uns anrufen und sich bedanken welch tollen Job wir machen. Einfach weil es SINN macht.

Was würden Sie Menschen raten, die die gleiche Berufswahl anstreben?
Beginnen Sie in einem Unternehmen, wo Sie das Gefühl haben, hier hört man auf Sie. Beginnen Sie nicht in einem Unternehmen, weil es in Ihrer Wohnnähe ist, oder nur die wirtschaftliche Komponente ein Anreiz sein kann.
Blicken Sie über den Tellerrand und fragen Sie sich: Wo will ich in 10 Jahren sein? Wenn sie sich diese Fragen gestellt haben und richtig beantwortet haben, steht ihnen nichts mehr im Wege….

Scroll to Top